Gemeinsam zur Mitte – 1.4.2017 – nationaler ökumenischer Gedenk- und Feiertag

2017 wird der sechshundertste Geburtstag von Niklaus von Flüe gefeiert, gleichzeitig sind es fünfhundert Jahre seit dem Beginn der Reformation. Die reformierte und katholische Kirche laden am 1. April zu einem nationalen ökumenischen Gedenk- und Feiertag nach Zug ein. „Im Zeitalter der Ökumene dürfen die Kirchen solche Jubiläen nicht vorbeigehen lassen, ohne sich einerseits über das, was sie verbindet, zu freuen und anderseits über das, was sie unterscheidet, offen zu reden.“ sagt Fritz Gloor, Mitorganisator des Gedenktages und Autor der gerade erschienenen Publikation „Bruder Klaus und die Reformierten“. Das vollständige Interview mit Fritz Gloor wird in der Aprilausgabe des Kirchenboten (S.8) veröffentlicht.

Das Veranstaltungsprogramm zum 1.4. finden Sie unter http://bit.ly/2njRwnh. Sie sind zu allen Veranstaltungen am 1.4. herzlich nach Zug eingeladen. Einzelpersonen müssen sich nicht anmelden, aus organisatorischen Gründen bitten wir Gruppen um Anmeldung an: