Kantonalkirche unterstützt die Nothilfe des HEKS zugunsten der Flüchtlinge aus Syrien mit 5000 Franken

Auf Grund seiner Betroffenheit, aber auch um ein Zeichen der Solidarität zu setzen, hat der Synodalrat an seiner letzten Sitzung beschlossen, die Nothilfe des HEKS für Flüchtlinge aus Syrien (im Libanon, in der Türkei, auf dem Balkan und in der Schweiz) mit einem Beitrag von 5000 Franken zu unterstützen.

Die bestehenden HEKS-Projekte für Flüchtlinge im Libanon und Nordirak werden ausgebaut und allenfalls neue Projekte umgesetzt. Zudem setzt das HEKS gemeinsam mit dem langjährigen Partner „Ecumenical Humanitarian Organization (EHO)“ ein neues Nothilfe-Projekt für die in Serbien gestrandeten Flüchtlinge um.

Weiterhin wird die Projektarbeit für Asylsuchende und Flüchtlinge in der Schweiz ausgebaut.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.heks.ch/weltweit/humanitaere-hilfe/hilfe-fuer-fluechtlinge/