Migration - Integration

Die Evangelisch-Reformierte Landeskirche Kanton Luzern ist seit Jahren engagiert in Fragen der Migration – dies meist ökumenisch und in Zusammenarbeit beispielsweise mit staatlichen Stellen und/oder mit zivilgesellschaftlichen Gruppen.

Sie stützt sich dabei auf theologische Grundlagen, wie sie etwa die Berner Kirche mit ihren migrationspolitischen Grundsätzen festgehalten hat: Die Würde jedes einzelnen Menschen, geschaffen als Bild Gottes, ist zu schützen. Grundlegende Rechte gelten für alle Menschen gleich. Der gesellschaftliche Zusammenhalt – bei uns und weltweit – ist zu fördern, wobei Benachteiligten und Minderheiten besondere Solidarität zukommen soll. Daher haben auch alle am Wohl der Gesellschaft mitzuwirken. Zudem soll die Ausübung der Religion als eine Quelle der Identität respektiert werden.

Die Evangelisch-Reformierte Landeskirche Kanton Luzern gehörte zu den Initiantinnen des Runden Tisch Asyl des Kantons Luzern, arbeitet mit in der Kommission der drei Landeskirchen für Asyl- und Flüchtlingsfragen und gehört zur Trägerschaft der Kontakt und Beratungsstelle Sans-Papier Luzern. Zudem ist sie über den SEK auch mit Migrationsbeauftragten der anderen Landeskirchen verbunden.

 

Projekte und Aktionen

Schweigen für den Frieden

Uns fehlen die Worte – um diesem Gefühl gegenüber den weltweiten Situation von Krieg, Unterdrückung, Ungerechtigkeit, Menschen auf der Flucht ausdruck zu geben, laden war mit verschiedenen Organisationen jeden Monat zum Schweigen für den Frieden ein. Stehen auch Sie zu uns!
An jedem letzten Donnerstag im Monat (Ausnahmen im Mai und Juni), 12.15-12.45 Uhr auf dem Luzerner Kornmarkt.
– –

trau fremdem

Mit dem Projekt trau fremdem  wollen die katholische und die reformierte Landeskirche die Themen rund um Flucht, Migration, Asyl, Fremdsein usw. den Menschen im Kanton Luzern näher bringen, zum Abbau von Vorurteilen beitragen und die Beteiligten zur gegenseitigen Integration ermutigen. Direkte Begegnungen sowie kreative und spielerische Ausdruckformen bieten dafür eine gute Grundlage.
Zu trau fremdem gehören Kreativ-Workshops für Gemeinden und Schulen sowie Materialien für Unterricht und Jugendarbeit. Weitere Informationen und
– –

TheaterFlucht: Integration auf der Bühne

29 Kinder spielen gemeinsam Theater. Sie kommen aus Schweizer Familien oder Migrantenfamilien, gut zwei Drittel von ihnen lebt in Durchgangszentren für Asylsuchende. Sie bauen mit weissen Papiertüten und Einwegbechern Türme, Hütten, Maschinen, basteln Tiere und Masken, tanzen und machen Musik. Spielerisch gestalten und bereisen sie ihre Welten.
Der Workshop TheaterFlucht bietet Kindern und Jugendlichen verschiedener Herkunft eine unbeweschwerte Herbst-Ferienwoche. Unter professioneller Leitung werden den Kindern Begegnungen auf der „Bühne“ ermöglicht und Räume für Kreativität geöffnet.
weitere Informationen und Termine…
– –

Aktionswoche Asyl: Hand reichen – Fuss fassen

13. bis 19. Juni 2016
Die Mitglieder vom „Runden Tisch Asyl“ rufen dazu auf, auch im 2016 in den Gemeinden Veranstaltungen zum Thema Flucht, Asyl und Integration von Asylsuchenden zu initiieren. Die kantonale Aktionswoche Asyl findet wieder vor dem schweizerischen Flüchtlingssonntag vom 19. Juni 2016 und dem Welt-Flüchtlingstag vom 20. Juni statt.
– –

HEKS: Hilfe für Familien auf der Flucht

Millionen Menschen aus Syrien und Irak sind auf der Flucht. Viele von ihnen kämpfen in Nachbarländern ums Überleben. Tausende sind auf dem Weg nach Europa. Die Bilder von Familien mit kleinen Kindern, die in Serbien oder Ungarn unterwegs sind, machen uns betroffen. Wir wollen ein Zeichen der Hoffnung setzen und Menschen auf der Flucht in dieser dramatischen Situation beistehen. HEKS verstärkt deshalb die Nothilfe für Flüchtlinge in den Krisengebieten, auf den Fluchtrouten und in der Schweiz.
– –

SFH: Information und Unterstützung

Als Dachverband der Flüchtlings- und Menschenrechtsorganisationen kämpft die Schweizerische Flüchtlingshilfe SFH dafür, dass die Schweiz das in der Genfer Flüchtlingskonvention von 1951 garantierte Recht auf Schutz vor Verfolgung einhält. Sie setzt sich dafür ein, dass Asylsuchende ein faires Verfahren erhalten, und dass anerkannte Flüchtlinge chancengleich am wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Leben in unserem Land teilhaben.
Die SFH-Website bietet auch Grundlagem zu Asylrecht und Asylverfahren, Länderinformationen und Hinweise für Unterstützungssuchende.
– –

Chor der Nationen

Aus rund 30 Nationen kommen die fast 100 aktiven Chormitglieder, die im Chor der Nationen Luzern mitsingen – aus den Philippinen, Bolivien, Kuba, Kolumbien, Kirgisien, dem Iran, dem Kongo, Sri Lanka, Taiwan, Italien, den USA … und natürlich auch aus der Schweiz.
Im Rahmen der wöchentlichen Probenarbeit, der Konzertvorbereitungen und Probenwochenenden und auch in privaten Begegnungen entsteht ein sehr vielschichtiger Austausch und eine Gemeinschaft, in die neue Chormitglieder sich sehr rasch integrieren können, und Konzerte tragen diese Ausstrahlung der Integration auch in die Öffentlichkeit.
Informationen, Termine, Unterstützungsmöglichkeiten
– –

HelloWelcome

So heisst der neue Treffpunkt für Flüchtlinge, Asylsuchende, MigrantInnen und Einheimische am Kauffmannweg 9 (hinter Hotel Astoria) in Luzern.
Gehen Sie Sie vorbei, treffen Sie Menschen aus verschiedenen Kulturen bei Kaffee und Tee, bei Veranstaltungen mit Flüchtlingen und Einheimischen, bei Kursen und Seminaren – oder engagieren Sie sich als Freiwillige. → zur Website